Archiv der Kategorie 'Termine'

Der Elch ist wieder da!

Hey Leute,
einige haben es vermutlich schon gemerkt: Der Elchkeller hat wieder auf!
Dieser Blog wird demnächst nach und nach überarbeitet und gefüllt werden und bald wieder in altem Glanz erstrahlen!

Unsere aktuellen Öffnungszeiten sind:
Mo&Di 12-16, Mi&Do

Der aktuelle Plenumstermin ist Montag 18 Uhr
Außerdem haben wir (fast) jeden Montag ab 20 Uhr Kneipe!
Kommt vorbei, trinkt nen Kaffee oder so und nehmt euch einen von unseren schicken Flyern mit, dann seid ihr immer auf dem Laufenden!

Nächsten Montag zum Beispiel sind in unserer Kneipe Til Fjell zu Besuch!
Hier könnt ihr schon mal rein hören:


Til Fjell – Garden | Sofar Hannover

Bis denn,
euer Elch <3

Lebenszeichen…

… es schien sehr lange sehr still um den Elch. Im Hintergrund haben die Zahnräder aber nicht aufgehört sich zu drehen. Einigen mag der Elch hier und da begegnet sein, in der Korn, oder auf dem festival contre le racisme im Welfengarten. Andere mögen von Bauarbeiten unten im Schneiderberg mitbekommen haben. Nun möchten wir nach langer Zeit auch hier mal wieder von uns hören lassen!

Die Sanierungsarbeiten sind in vollem Gange und die Gestaltungspläne nehmen immer mehr Form an, sodass wir zuversichtlich sind, im neuen Jahr wieder die Pforten öffnen zu können. Bis es endlich soweit ist, werdet ihr bestimmt hier und da noch mehr von uns hören. Wir freuen uns schon riesig!

Punk mit Phlegmatix & Starry am 12.10.

Macht euch auf was gefasst, am Samstag, den 12. Oktober, gibt’s ordentlich Punk auf die Ohren! Phlegmatix und Starry sind zusammen auf Double Release Tour und machen einen Abstecher zu uns in den Keller. Wer die Jungs noch nicht kennt sollte unbedingt mal reinhören.

Einblicke in die letzte gemeinsame Tour:

Auf den Websites gibt’s noch mehr zum reinhören!
http://phlegmatix.com/
http://starrytheband.com/

Impro-Synth mit Lada

Diesen Freitag (26.04.) präsentieren Lada aus Hamburg ein improvisiertes Programm aus Drums, synthetischen und organischen Klängen. Im Anschluss an den Live-Auftritt gibt’s noch Mucke aus der Dose. Der Einlass startet um 20:30 Uhr, wie immer ganz unten im Schneiderberg 50. Für eine grobe Vorahnung, was Euch erwartet, folgt folgenden Links:

Lada bei bloodyhands.net
Mini-Album Trouble Hat

Wir wünschen viel Spaß!

Akustik im Elch mit Big Fin & The Lion and the Wolf

Diesen Sonntag (14.4.) findet kurzfristig geplant ein Akustik-Konzert im Elch statt. Ab 17 Uhr spielen für euch Big Fin und The Lion and the Wolf. Wer vorher schon einmal reinhören möchte folgt diesen Links:
Big Fin bei Youtube
The Lion and the Wolf bei Bandcamp

Der Elch wünscht viel Spaß!

Alles Scheiße in Athen?

Am kommenden Montagabend präsentiert Fast Forward Hannover im Elchkeller ab 20 Uhr den zweiten Vortrag zum Thema Krise und Griechenland.

Euro-Krise – Eine systemkritische Betrachtung der Troika-Politik

Die Troika versucht durch ihre rigide durchgesetzte Krisenpolitik, die zu einer deutlichen Verschlechterung der Lebensumstände weiter Teile der Bevölkerung in der EU-Peripherie führt, die Eurokrise in ihrem Verlauf zu schwächen, bzw. abzuwenden. Aber kann innerhalb des kapitalistischen Systems überhaupt eine Lösung für Krisen gefunden werden? Diese und ähnliche Fragen möchten wir versuchen mit euch zu klären.

Referent: Phillip Metzger (Institut für kategoriale Analysen)

Link

Rassistischer Alltag in Deutschland

Als erste Veranstaltung der Reihe Antifaschismus für Anfänger_innen hat der AStA für kommenden Montag einen Referenten der Kooperative Flüchtlingssolidarität eingeladen, der im Elchkeller ab 19 Uhr einen Vortrag halten wird über institutionellen Rassismus und alltägliche Ausgrenzung von Migrant_innen.

Mehr Input:
Rassistischer Alltag in Deutschland
Antifaschismus für Anfänger_innen

Festival Contre Le Racisme

Seit 2008 veranstaltet der AStA der Universität Hannover, genauso wie in vielen anderen Hochschulstädten, jährlich das Festival Contre Le Racisme als Aktionswoche gegen Rassismus und Xenophobie. Zum Auftakt findet am Freitag, den 15. Juni ab 15 Uhr, im Welfengarten ein Open-Air-Konzert mit freiem Eintritt statt. Neben den Liveauftritten diverser Bands wird es auch viele Stände geben, die über Themen rund um den Rassismus informieren oder euch mit Getränken und vegetarischen/veganen Leckerbissen versorgen.

Zu diesem Anlass kommt dieses Jahr auch der Elch aus dem Keller und bietet euch etwas abseits ein Sofaland zum entspannen und erfrischende Getränke – untermalt von elektronischen Klängen. Schaut doch mal vorbei!

Einen tieferen Einblick in das Festival gewährt der offizielle Blog, dort findet ihr auch die weiteren Veranstaltungstermine!

Cottage-Revolution – Folgen und Inhalte der sozialen Proteste in Israel 2011

Am Montagabend21. Mai, ab 20 Uhr – findet bei uns im Zuge der Veranstaltungsreihe „Refuse! Resist! Revolt!“ ein Vortrag zu den Mietprotesten in Israel statt.

Am 14. Juli 2011 entstand in Tel Aviv die Zeltstadt. Ein erstes symbolisches Zelt auf dem Habima-Square inspirierte in kürzester Zeit Tausende an Aktivist/innen, Student/innen, Alte und Junge. Menschen gingen gegen fehlendes Wohnrecht, steigende Lebenshaltungskosten und ökonomische Ungleichheit auf die Straßen. Der Zeltprotest am Rothschild-Boulevard wuchs sich in kurzer Zeit zur massivsten Protestbewegung in der Geschichte Israels aus. Von anarchistischem Grassroots-Aktivismus, Volksküchen und Speakers-Corners zu zionistischen Jugendgruppen, Künstler/innen-Gruppen, Akademiker/innen und Arbeitstätigen versammelte sich auf der Rothschild-Allee alles links von der vermeintlichen Mitte.
Die Bewegung galt als Stichwortgeber der Occupy-Proteste in New York und stand in der Nachfolge des sogenannten arabischen Frühlings um den Tahrir-Platz, der weltweite Aufmerksamkeit auf sich zog und das Wort Revolution wieder populär machte. Auch in Israel war von Revolution die Rede. Wer aber waren die 300.000 Menschen, die Ende August auf den Straßen von Tel Aviv, Haifa, Jerusalem usw. demonstrierten? Was waren ihre Inhalte? Wie radikal kann eine politische Bewegung sein, die sich – wie ihre Kritiker/innen behaupten – die Besatzung Palästinas sowie die Siedlungs- und Sicherheitspolitik nicht oder nur am Rande zum Gegenstand machte? Und was waren die Reaktionen und Taktiken der Regierung auf den Protest?

Hanno Pöppel berichtet von Voraussetzungen und Folgen des Zeltprotests und mache ihre Stärken und Schwächen transparent. Die kritische Masse ist heute verschwunden. An Projekten wie העם בית (Volkshaus) lassen sich Nachwirkungen ablesen – Das Hausbesetzer/​innen-Projekt existiert noch und dient als Anlaufstelle für Polit-Veranstaltungen, Partys und Filmreihen. Eine Reihe an anderen Gruppen führt den Protest noch heute auf je unterschiedliche Weise weiter. Ein neuer ‚israelischer Frühling‘ ist geplant. Er berichtet vor allem aus seiner persönlichen Erfahrung der letzten zehn Monate und wirft einen kritischen Blick auf verschiedene Persönlichkeiten und Gruppen, die Rolle der Kunst und die spezifische Form des Protestierens.

Hanno Pöppel ist freier Journalist und schreibt u.a. für die Jungle World, die Zeit und den Freitag. Er beschäftigt sich mit kritischer Theorie, Wissensgeschichte und Tagespolitischem. Joshua Wicke beschäftigt sich momentan mit dem Verhältnis von Philosophie und Biologie. Er hat Hanno Pöppel während seines Israelaufenthalts besucht und ihm bei einer Reportage über Orthodoxie und Frauenrechte geholfen.

weitere infos:
http://jungle-world.com/​artikel/2011/33/43807.html
http://jungle-world.com/​artikel/2011/35/43902.html

Eine Veranstaltung der Antifaschistischen Aktion Hannover [AAH] und dem AStA der Uni Hannover.

Alle Veranstaltungen der „Refuse! Resist! Revolt!“-Reihe:

Krise des Kapitalismus und krisenhafte Proteste

Krise und Aufstand – England im Sommer 2011

Cottage-Revolution – Folgen und Inhalte der sozialen Proteste in Israel 2011

Tahrir und kein zurück – Die Revolution in Ägypten und die Jugendbewegung

Do, 16. Juni 21:00
Konzert: Toner Low, Citizens

Am Donnerstag-Abend gibt es ein Konzert mit den Bands Toner Low und Citizens. Mehr Infos gibt’s auch auf Pain of Mind.