Schneiderberg-Film

Am 3. November um 21:00 Uhr wird im Elchkeller ein Film über den Schneiderberg, und natürlich über den Elch, gezeigt.

Der Elchkeller stellt sich vor

Am 12. Oktober findet im Schneiderberggebäude die Vorstellungsveranstaltung der Hochschulgruppen statt. Die Veranstaltung beginnt um 12:00 Uhr und ihr findet sie im Raum 111. Ein paar Mitglieder des Elchkollektivs werden ebenfalls anwesend sein, um den Elchkeller vorzustellen.

Erstsemesterparty der SoWis

Am 13.Oktober findet ab 21:00 eine Party zur Begrüßung aller Erstsemesterstudent_innen des Studienganges Sozialwissenschaften im Elchkeller statt.
Gute Laune ist mitzubringen, für Getränke sorgen wir und die Fachschaft SoWi.

Natürlich sind auch Studierende anderer Fächer, und alle anderen mit Lust und guter Laune, herzlich eingeladen.

Es geht wieder los!

Am 10. Oktober beginnt das Wintersemester 2011/2012. Ab Dienstag dem 11. Oktober findet also wieder regelmäßig das dienstägliche Plenum des Elchkellerkollektivs statt.
Dies soll nicht nur eine kleine Erinnerung an alle Elche und die üblichen Verdächtigen sein, sondern auch eine Einladung an alle, die Lust haben an der Gestaltung des Elchkellers mitzuwirken. Falls ihr Ideen habt was der Elchkeller unbedingt braucht, ihr schon immer mal eine Schicht machen wolltet, oder Lust habt einen Vortrag oder eine Infoveranstaltung bei uns abzuhalten, schaut vorbei.

ErSie Frühstück des Studiengangs Sozialwissenschaften

Pünktlich zum Beginn des Semesters findet am 10.Oktober das ErSie Frühstück der Sozialwissenschaftler_innen in den Räumen des Elchkellers statt. Alle Erstsemester sind eingeladen daran teilzunehmen, um sich gegenseitig, und natürlich den Elchkeller, kennen zu lernen. Getroffen wird sich ab 09:30 im Keller des Verfügungsgebäudes am Schneiderberg 50.

ErSie Veranstaltung der Studiengänge Biochemie & Life Science

Am 6. Oktober findet für die Erstsemesterstudiernden der Studiengänge Biochemie & Life Science eine von der Fachschaft organisierte Rallye statt. Der Elchkeller wird dafür als Anlaufpunkt dienen. Ab 08:45 sind die Fachschaftsmitglieder und die Elche an diesem Tag für Euch da.

Der Elch wird gestriegelt!

Am Wochenende des 7.-9. Oktober findet ein ganz besonderes Elchkeller-Wochenende statt, zu dem ihr alle herzlichst eingeladen seid. Wir werden unglaublich kreativ und putzteufelswild sein, damit der Elch zum Semesterstart wieder glänzt!
Neben dem ganzen Aufräumen und Putzen wollen wir den Elchkeller auch ein bisschen umgestalten. Eure Ideen und Eure Unterstützung sind auch hierbei gern gesehen.

Da sich diese Spaßveranstaltung über ein ganzes Wochenende ausbreitet, hoffen wir jede_n von euch zumindest einmal anzutreffen. :)

Do, 16. Juni 21:00
Konzert: Toner Low, Citizens

Am Donnerstag-Abend gibt es ein Konzert mit den Bands Toner Low und Citizens. Mehr Infos gibt’s auch auf Pain of Mind.

Mo, 30. Mai 20:00
Konzert Schnaak

Am Montag-Abend (30.5.) gibt’s ab 20 Uhr im Elchkeller Musik von schnAAk.

25.5. „It’s the system, stupid!“

Mittwoch, 25.5.2011 ab 20 Uhr im Elchkeller

Die vom US-amerikanischen Regisseur und Aktivisten Peter Joseph seit 2007 produzierten – und auf beständig wachsende Resonanz treffenden – Zeitgeist-Filme gelten innerhalb weiter Teile der Linken immer noch als Paradebeispiele verkürzter Kapitalismuskritik. Dieser Ruf haftet den Filmen von Peter Joseph aufgrund der Verschwörungstheorien an, die in seinem Erstlingswerk Zeitgeist: The Movie Verbreitung fanden.
So führte er darin auch einen Teil der Kriege des 20. Jahrhunderts auf das Wirken einer Verschwörung von Bankern und der amerikanischen Notenbank zurück, die die USA in diese Konflikte genötigt hätten, um hieraus Profit zu schlagen. Letztendlich wurden alle auch im ersten Zeitgeist-Film erschütternd visualisierten Verwerfungen, Widersprüche und Konflikte auf das Treiben einer Gruppe machthungriger Menschen zurückgeführt, während die Struktur und innere Antriebsdynamik des kapitalistischen Systems ausgeblendet blieben.
Mit dieser personifizierten, verkürzten Kritik des Kapitalismus bricht der jüngste Zeitgeist-Film radikal. In einer Schlüsselszene wird deutlich, dass für die derzeitige allumfassende globale Krise keine „korrupten Regierungen, keine finsteren Konzerne oder Kartelle, keine fehlerhafte menschliche Natur, und keine geheime, versteckte Intrige“ ursächlich verantwortlich sind, sondern die „Grundlagen unseres sozioökonomischen Systems selbst“.

Wir möchten an diesem Abend mit euch den kritischen Gehalt der Zeitgeist-Filme diskutieren und schauen, inwieweit diese für eine radikale Kritik des Bestehenden brauchbar sind.
Unser Referent Tomasz Konicz war Junge Welt Autor und arbeitet derzeit als freier Journalist. Seine Arbeitsschwerpunkte sind Osteuropa, Migration und Krise.

Eine Veranstaltung der Antifaschistischen Aktion Hannover [AAH].