Der Elchkeller ist ein studentisches Café im Keller des Schneiderberg 50. Hier kannst du tagsüber zwischen Lehrveranstaltungen dem Uni-Stress entkommen, günstig frühstücken und Kaffee trinken, plaudern und Leute treffen. Außerdem ist der Elch auch ein Raum für politische Veranstaltungen, für Vorträge, Diskussionen und Lesungen, für Kino und Krökeln. Ab und an gibt es auch fetzige Parties und Konzerte, sowie gemütliche Kneipenabende.

Im Elchkeller sollen sich alle Menschen wohlfühlen. Das ist sehr wichtig, denn der Elch versteht sich sowohl als Frei- als auch Schutzraum. Das bedeutet zum einen, dass dort alle Menschen so sein können sollen, wie sie es möchten. Zum anderen soll es ein Ort sein, an dem man geschützt ist vor Diskriminierung und Ausgrenzung. Rassistisches, sexistisches, homophobes und – wie auch immer geartetes – ekliges Verhalten wird aus diesem Grund nicht hingenommen.

Betrieben wird der Elch vom Elchkeller-Kollektiv, das sich um alle Aufgaben kümmert, die sich so ergeben. Diese Menschen sind allerdings kein Personal und der Elch ist keine kommerzielle Bar oder Café. Das Kollektiv trifft sich wöchentlich zum Plenum. Wenn du dich einbringen möchtest, an der Theke helfen magst oder eine coole Idee für eine Veranstaltung im Elch hast, dann komm doch einfach mal vorbei, sprich uns an oder schreib uns.